BellandVision veröffentlicht Faktencheck zum neuen Wertstoffgesetz

Faktencheck: Duale Systeme versus kommunale Entsorgung

Pegnitz, 19. Februar 2016

Aktuell befindet sich ein neues Wertstoffgesetz in Planung. Bereits im Vorfeld des Gesetzesentwurfes gibt es diesbezüglich heftige Reaktionen und große Differenzen. Im Mittelpunkt der Diskussionen steht vor allem die Frage, ob künftig weiterhin die Privatwirtschaft/die dualen Systeme oder die Kommunen die Zuständigkeit für das Recycling von Verpackungen und stoffgleichen Nichtverpackungen übernehmen sollen. In diesem Zusammenhang werden immer wieder Behauptungen verbreitet, die BellandVision einem Faktencheck unterzogen hat.

Die Beantwortung der Zuständigkeitsfrage ist auf Grund der wirtschaftlichen und organisatorischen Konsequenzen für die Produktverantwortlichen der Wirtschaft von erheblicher Bedeutung. Deswegen greift BellandVision die zehn gängigsten Behauptungen auf, die in den vergangenen Wochen in der Presse kursiert sind, und überprüft deren Wahrheitsgehalt. Dabei werden wichtige Themen wie Effizient, Transparenz, Kosten oder die Recyclingergebnisse der dualen Systeme beleuchtet.

Der Faktencheck steht an dieser Stelle zum Herunterladen bereit.

Über BellandVision

Die BellandVision GmbH, mit Sitz in Pegnitz, ist das zweitgrößte duale System sowie Dienstleister für bundesweite Entsorgungslösungen. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochter des börsennotierten SUEZ Konzerns, einem der weltweit führenden Unternehmen für Wasser- und Abfallwirtschaft.