Neuorganisation der SUEZ-Gruppe: BellandVision bleibt Teil des französischen Konzerns

SUEZ führt Exklusivverhandlungen über den Verkauf der Entsorgungs- und Recyclinggeschäftsbereiche in Deutschland und drei weiteren europäischen Ländern. Ausgenommen hiervon ist BellandVision als 100-prozentige SUEZ-Tochter.

 Pegnitz, 16. September 2020 

Wie heute gegenüber der Presse kommuniziert wurde, führt SUEZ mit PreZero Exklusivverhandlungen über den Verkauf des Entsorgungsgeschäfts in vier Ländern, mit Ausnahme des Kunststoffrecyclings, der Entsorgung gefährlicher Abfälle und von Sondermüll. Eine Absichtserklärung hierzu wurde von den Parteien bereits unterzeichnet.

BellandVision ist von den Übernahmeverhandlungen nicht betroffen. „Das Team der BellandVision steht unseren Kunden weiterhin als verlässlicher Partner für alle Fragen rund um das Verpackungsrecycling und die Systembeteiligung zur Verfügung. BellandVision wird auch zukünftig als Teil des SUEZ-Konzerns Ihre Dienstleistungen wie die Systembeteiligung von Verpackungen und Bundesweite Entsorgungslösungen mit dem Knowhow und den Sicherheiten eines Weltkonzerns im Rücken anbieten. Als größtes duales System wollen wir die Kreislaufwirtschaft in Deutschland maßgeblich weiterentwickeln.“ so Diana Uschkoreit, Geschäftsführerin von BellandVision.
 

Über BellandVision

Die BellandVision GmbH, mit Sitz in Pegnitz, ist das größte duale System sowie Dienstleister für bundesweite Entsorgungslösungen. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochter des börsennotierten SUEZ-Konzerns, einem der weltweit führenden Unternehmen für Wasser- und Abfallwirtschaft.