Wieder deutliche Differenz zwischen DIHK- und Clearingstellen-Meldung! DIHK veröffentlicht Zwischenbilanz für das Kalenderjahr 2017

IHK-VE-Register stellt zum 31. Oktober 2018 den Betrieb ein. Für das Lizenzjahr 2018 gehen die Meldungen bereits an die Zentrale Stelle.

Pegnitz, 7. August 2018

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag veröffentlichte am 3. August die Zwischenbilanz des IHK-VE-Registers für das Lizenzjahr 2017. Durch das Zwischenergebnis der DIHK wird offensichtlich, dass einige duale Systeme auch für das Berichtsjahr 2017 wieder weniger Lizenzmengen an die Clearingstelle als an die DIHK gemeldet haben. Vergleiche belegen, dass ca.  66.500 t LVP, 16.900 t Glas und 28.200 t PPK zu wenig gemeldet wurden. Diese erheblichen Mengendifferenzen entsprechen einem Lizenzwert von ca. 41 Mio. €. Thomas Mehl, Geschäftsführer der BellandVision GmbH, ist mit der aktuellen Situation unzufrieden und erwartet, dass die zuständigen Prüfbehörden, wie aktuell Baden-Württemberg für 2015, die DIHK-Meldungen und Mengenströme des Jahres 2017 intensiv prüfen, Differenzen aufklären und ggf. sanktionieren. Entsprechende Prüfungen stehen auch noch für 2016 aus.

Das DIHK-Portal steht nur noch bis zum 31. Oktober 2018  zur Verfügung. Danach wird die endgültige VE-Bilanz 2017 veröffentlicht und der Betrieb des Portals eingestellt. Für das Lizenzjahr 2018 werden die Vollständigkeitserklärungen von Industrie und Handel sowie die Mengenmeldungen der dualen Systeme bereits von der Zentralen Stelle entgegengenommen und geprüft.

Angesichts des umfassenden Überblicks der Datenlage und der neuen tiefgehenden Kontrollmöglichkeiten der Zentralen Stelle, ist Mehl zuversichtlich, „dass Mengenabweichungen künftig schnell aufgeklärt und korrigiert werden.“ Die gesamten Meldedaten für die Jahre 2015, 2016 und 2017 sollen zudem von der DIHK an die Zentrale Stelle übergeben werden und können ebenfalls für weitere Prüfungen und Abgleiche herangezogen werden.

Über BellandVision

Die BellandVision GmbH, mit Sitz in Pegnitz, ist das zweitgrößte duale System sowie Dienstleister für bundesweite Entsorgungslösungen. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochter des börsennotierten SUEZ-Konzerns, einem der weltweit führenden Unternehmen für Wasser- und Abfallwirtschaft.